Monsieur Matisse und seine fliegende Schere

Monsieur Matisse und seine fliegende Schere

Monsieur Matisse ist ein Maler mit sonnigem Wesen – alle werden fröhlich, die seine farbigen Bilder sehen. Aber dann wird er krank … Als er nach einer Operation in einem kahlen, weißen Zimmer erwacht, verlangt er nach Farben. «Bringt mir meine Zeichenstifte! Bringt mir Farben!», ruft er. Doch auf einem Bettlaken kann man nicht malen. «Bringt mir eine Schere!», fordert er. Monsieur Matisse schneidet eine Schwalbe aus. Die Schwalbe wird an die kahle, weiße Wand geheftet. Jetzt gibt es kein Halten mehr: Die Schere fliegt und er schneidet und schneidet und schneidet …

Henri Matisse (31.12.1869 – 3.11.1954) war ein französischer Maler, Grafiker, Zeichner und Bildhauer und einer der bedeutendsten Künstler der Klassischen Moderne. Annemarie van Haeringen hat mit ihrem Buch, Monsieur Matisse und seine fliegende Schere, das sich den letzten Jahren von Henri Matisse widmet, in denen er mit der Schere «malte» und die Welt verzauberte, eine Hommage geschaffen – eine Liebeserklärung einer Künstlerin an einen Künstler.

Annemarie van Haeringen, geboren 1959, ist eine der bedeutendsten Kinderbuchillustratorinnen der Niederlande. Ihre Bücher mit Rindert Kromhout "Ein großer Esel" und "Der kleine Esel und sein Geschenk für Jaki" wurden preisgekrönt. Im Verlag Freies Geistesleben sind mit ihren Illustrationen erschienen: Lang lebe die Königin von Esmé Lammers, Was niemand weiß von Tonke Dragt, Der Junge, der sein Brot mit der Schere schnitt, Papa, hörst du mich?, erzählt von Tamara Bos, und zuletzt Coco und das Kleine Schwarze.

Annemarie van Haeringen
Monsieur Matisse und seine fliegende Schere
32 Seiten, gebunden
Format: 23,5 x 28,5 cm
€ 14,90 (D) | € 15,40 (A)
ISBN 978-3-7725-2769-2